Pressemitteilung anlässlich des 11. Jahrestages der Loveparade-Katastrophe

20.07.2021 In diesem Jahr wird die Gedenkfeier aller Voraussicht nach wieder wie in der Zeit vor derCorona-Pandemie stattfinden können. Am 23. Juli organisiert der Verein „Bürger für Bürger“ die „Nacht der 1000 Lichter“ imTunnel und an der Gedenkstätte. Beginn ist um 18 Uhr. Nach dem jetzigen Stand sind keineAnmeldungen hierfür nötig.

Mehr...


Gestaltungsentwurf "Duisburger Dünen" gewinnt Wettbewerb

23.03.2021 Der Gestaltungsentwurf "Duisburger Dünen" wird die Basis für die weiteren Planungen des Geländes "Am alten Güterbahnhof" bilden. Diesen Beschluss fasste die Jury am 11. März. Zu deren Mitgliedern zählten auch Oberbürgermeister Sören Link, der Beigeordnete Martin Linne und Bernd Wortmeyer als Geschäftsführer der Gebag.

Mehr...


Alter Güterbahnhof: Entwürfe zur Gestaltung sind online

04.03.2021 Die Planungen zur Gestaltung des ehemaligen Güterbahnhof-Geländes gehen einen entscheidenden Schritt weiter. Seit wenigen Tagen sind sieben überarbeitete Entwürfe online, die nun bis zum 8. März erneut bewertet und kommentiert werden können. Eine zentrale Rolle spielt in allen Entwürfen die Gedenkstätte und ihre Einbindung in die Gestaltung des Areals.

Mehr...


Wechsel in der Geschäftsstelle ab Januar

30.12.2020 Ab Januar 2021 wird Regina Scheuerer die Geschäftsstelle sowie Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle von Angelika Köhler übernehmen, die die Stiftung aus privaten Gründen verlässt. Mit Gründung der Stiftung im Jahr 2015 hatte Angelika Köhler ihre Tätigkeit in der Geschäftsstelle aufgenommen, die von Anfang an in erster Linie Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle für Angehörige und Betroffene war.

Mehr...


Gedenkfeier anlässlich des 10. Jahrestages der Loveparade-Katastrophe

18.07.2020 Vor zehn Jahren ereignete sich die Loveparade-Katastrophe in Duisburg, bei der 21 junge Menschen ihr Leben verloren und mehr als 500 verletzt und viele weitere Menschen traumatisiert wurden. Die Gedenkfeier am 24. Juli und die „Nacht der 1000 Lichter“ am Abend zuvor — veranstaltet vom Verein „Bürger für Bürger" — stehen unter dem Eindruck des eingestellten Straf-Prozesses und werden organisatorisch von den zur Zeit geltenden Corona-Bestimmungen erheblich beeinflusst.

Mehr...


Trauer über den Tod von Rolf Karling

05.10.2019 Am 1. Oktober  ist Rolf Karling vom Verein "Bürger für Bürger" im Alter von 57 Jahren verstorben. Die Nachricht über seinen Tod hat bei den Mitgliedern von Kuratorium, Beirat und Vorstand Trauer und Bestürzung ausgelöst. Rolf Karling engagierte sich u.a. im Rahmen der jährlichen Gedenkfeiern bei der "Nacht der 1000 Lichter" und bei der Pflege der Gedenkstätte.

Mehr...


Jahrestag 2019

16.07.2019 Auch in diesem Jahr wird die Gedenkveranstaltung anlässlich des Jahrestages der Loveparade-Katastrophe vom 24.Juli 2010 wieder öffentlich sein. Sie beginnt am Mittwoch, 24.Juli 2019 um 17.00 Uhr an der Gedenkstätte im Tunnel Karl-Lehr-Straße. Die Ansprache hält Dr. Jürgen Thiesbonenkamp, Sprecher des Kuratoriums der „Stiftung Duisburg 24.

Mehr...


Gedenkveranstaltung 2018 und Bilanz

19.07.2018 Ablauf der Gedenkveranstaltung: Auch in diesem Jahr wird die Gedenkveranstaltung anlässlich des Jahrestages der Loveparade-Katastrophe vom 24. Juli 2010 wieder öffentlich sein. Sie beginnt am Dienstag, 24. Juli 2018, um 17 Uhr an der Gedenkstätte im Tunnel Karl-Lehr-Straße. Die Ansprache hält Dr.

Mehr...


Wechsel innerhalb der Stiftung

18.05.2018 Innerhalb der Stiftung haben Birgit Nellen (bislang Vorstand) und Ulrike Stender (bislang Mitglied des Kuratoriums) ihre Funktionen gewechselt. Birgit Nellen hat innerhalb der Duisburger Stadtverwaltung ein neues Aufgabengebiet übernommen. Sie zeigte sich in ihrer Funktion als Referentin des Oberbürgermeisters der Stadt Duisburg für die Organisation und Koordination der Gedenkfeiern zum Jahrestag von 2013 bis 2017 verantwortlich und war zugleich die Ansprechpartnerin für die Angehörigen und Betroffenen bei der Stadt Duisburg.

Mehr...


Reisekostenbeihilfe für Nebenkläger durch das Land

07.03.2018 Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Nordrhein-Westfalen  hat die Abwicklung der Zahlungen aus den Mitteln der Landesregierung für Reisekosten der Nebenkläger übernommen. Ein Informationsblatt und ein Antragsformular finden Sie in verschiedenen Sprachen auf den Seiten des Landgerichts Folgen Sie diesem Link.

Mehr...


Hannelore Kraft gehört künftig dem Kuratorium der Stiftung an

23.02.2018 Die Stiftung Duisburg 24.7.2010 freut sich über prominente Verstärkung. Neues Mitglied im Kuratorium der Stiftung ist Hannelore Kraft. Die Ex-Ministerpräsidentin ist aus den Reihen der Eltern und Angehörigen der Verstorbenen angesprochen worden, in der Stiftung mitzuarbeiten. „Ich bin dem gerne nachgekommen, weil mir die Unterstützung der Opfer der Loveparade ein wichtiges Anliegen war und ist“, so Hannelore Kraft.

Mehr...


Stiftung organisiert Betreuung während des Prozesses

01.12.2017 Der am 8. Dezember 2017 beginnende Loveparade-Prozess wird für die Hinterbliebenen der 21 Todesopfer sowie für die Verletzten und Betroffenen ebenso wie für die Prozessbeteiligten eine enorme seelische Belastung sein. Die Stiftung „Duisburg 24.7.2010" hat aus diesem Grund in Zusammenarbeit mit Notfallseelsorgern der Region ein Konzept erstellt, um für die Dauer des Prozesses eine Betreuung sicherzustellen.

Mehr...


Fragen und Antworten zum Prozessablauf

24.11.2017 Der Pressesprecher des Landgerichts und die Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft standen im Vorfeld des Prozesses  Hinterbliebenen und Betroffenen der Loveparade-Katastrophe für Fragen zum Prozessablauf zur Verfügung. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten hier noch einmal zusammengefasst.

Mehr...


Stiftungsaufsicht genehmigt neue Satzung

22.07.2017 Die Stiftungsbehörde hat am 18. Juli 2017 die Satzungsänderung der Stiftung genehmigt. In der Neufassung werden u.a. die Rechte des Beirats genauer beschrieben und gestärkt. So hat der Beirat nun beispielsweise ein Initiativrecht. Dies bedeutet, dass er Anträge an das Kuratorium stellen kann, das sich innerhalb einer bestimmten Frist mit dem Antrag befassen muss.

Mehr...


Pressemitteilung anlässlich des Jahrestages 2017

Pressekonferenz am 18. Juli 2017 im Haus der Kirche anlässlich des Jahrestages 2017. Von links: Birgit Nellen (Vorstand), Jürgen Thiesbonenkamp (Kuratorium), Jürgen Widera (Vorstand), Angelika Köhler (Geschäftsstelle) und Ulrike Stender (Kuratorium).
18.07.2017 1. Ablauf des Jahrestages In diesem Jahr wurde die Organisation des Jahrestages von dem für dem 8. Dezember terminierten Prozessauftakt beeinflusst. So werden für die Angehörigen der 21 Todesopfer und für die Betroffenen der Loveparade-Katastrophe zwei separate Veranstaltungen angeboten, auf denen Sprecher des Duisburger Landgerichts und der Staatsanwaltschaft Fragen zum Prozessverlauf beantworten werden.

Mehr...


Einladung zur Pressekonferenz

16.07.2017 Am Dienstag, 18.7.2017, informiert die Stiftung über die Planungen anlässlich des diesjährigen Jahrestages des Loveparade – Unglücks. Außerdem zieht sie Bilanz über ihre Arbeit im letzten Jahr und blickt auf die kommenden Aufgaben. Ort der Pressekonferenz ist das Haus der Kirche, Am Burgacker 14-16 in 47051 Duisburg.

Mehr...


Informationen zum Prozess für Hinterbliebene und Betroffene

24.06.2017 Die Stiftung "Duisburg 24.7.2010" bietet im Vorfeld des vermutlich zum Jahresende beginnenden Gerichtsverfahrens zwei Informationsveranstaltungen für die Hinterbliebenen und die Betroffenen der Loveparade-Katastrophe an. Der Sprecher des Landgerichts, Dr. Breidenstein, und ein Vertreter der Duisburger Staatsanwaltschaft werden die Abläufe rund um den Prozess erläutern und Fragen beantworten.

Mehr...


Stiftung begrüßt die Entscheidung des Oberlandesgerichts zum Loveparade-Prozess

24.04.2017 Der Sprecher des Kuratoriums, Jürgen Thiesbonenkamp, und Mitglieder des Beirats der „Stiftung Duisburg 24.7.2010“ begrüßen die Entscheidung des Oberlandesgerichts ausdrücklich. Jürgen Widera, Vorstand der Stiftung und Ombudsmann der Loveparade-Opfer: „Wir haben nun die Hoffnung darauf, dass durch die juristische Aufarbeitung die Ursachen aufgeklärt werden.

Mehr...


Neue Gedenktafel montiert

13.03.2017 Mit der Montage einer gläsernen Gedenktafel, deren Text an die Loveparade-Katastrophe vom 24. Juli 2010 erinnert, wurde Anfang der Woche die Gestaltung der Gedenkstätte am Karl-Lehr-Tunnel abgeschlossen. Sie entspricht damit den Vorgaben, die von den Hinterbliebenen der 21 Todesopfer und Vertretern der Betroffenen-Initiative beschlossen worden waren.

Mehr...


Begleitung für Besuch der Gedenkstätte

11.01.2017 Die Stiftung bietet eine Begleitung für den Besuch der Gedenkstätte für Betroffene an, die dies wünschen, weil sie alleine nicht dazu in der Lage sind oder jemanden für ein Gespräch in der Nähe haben möchten. Bei Interesse setzen Sie sich bitte über die Hilfe-Seite mit uns in Verbindung.